Everything, then, passes between us

Mit Vito Acconci, Johanna Billing, Olga Chernysheva, Song Dong, Anja Kirschner, Klara Lidén, Improv Everywhere, Cinthia Marcelle, Marjetica Potrc, Christine Schulz, Alex Villar, Haegue Yang. Kuratiert von Christine Nippe.
27.06. – 23.08.2009

Die Ausstellung Everything, then, passes between us zeigt Momentaufnahmen des Urbanen und fragt danach, wie Formen der Öffentlichkeit oder der temporären Vergemeinschaftung heute gefasst und hergestellt werden können. Die Künstler/innen greifen das Fragmentarische der Metropolen in der globalen Umbruchsituation auf. Sie fragen nach aktuellen Vorstellungen von Community und Vergesellschaftung in der Stadt.

Die von Christine Nippe kuratierte Schau zeigt mit dem Fokus auf künstlerische Interventionen und Performances in globalen Metropolen wie Beijing, Belo Horizonte, Berlin, Köln, London, New York und Seoul die “Großstadt und ihr Geistesleben”, nur eben mehr als hundert Jahre nach Georg Simmels berühmtem Essay zur Mentalität der Metropolenbewohner um die Jahrhundertwende.

Everything, then, passes betweeen us wird freundlicherweise unterstützt durch Köllefolien.


The exhibition Everything, then, passes between us shows snap-shots of urban life. It asks how forms of public or of temporary communities can be produced nowadays. The artists question fragmentary aspects of metropolises in times of global turmoil and ask for actual ideas of community and collecti-vity in the cities.

The exhibition, curated by Christine Nippe, places its focus on artistic interventions and performances in global metropolises such as Beijing, Belo Horizonte, Berlin, Cologne, London, New York and Seoul, and shows The Metropolis and Mental Life, only one hundred years after Georg Simmel’s famous essay on the mentality of the inhabitants of big cities, published in 1903.