Helter Skelter

MOUVOIR / Stephanie Thiersch
Performance / Tanztheater
08.03. – 09.03.2007, 20 Uhr

Mit dem Tanztheaterstück Helter Skelter der Kompanie MOUVOIR um die Choreographin Stephanie Thiersch eröffnet der Kunstverein sein Bühnenprogramm im Theatersaal der Brücke.

Stephanie Thiersch entwirft in Helter Skelter mit Hilfe von fragmentarischen Videobildern, Live-Musik und gesprochenen Texten eine perfide choreographische Anordnung zwischen Tableaux Vivants und Tanz zu den uns alltäglich umgebenden medialen Bildern, die sich in unseren Köpfen und Körpern festgesetzt haben, zu den Posen und Rollenklischees überlieferter und aktueller Frauenbilder. Fünf sehr unterschiedliche Tänzerinnen probieren Rollen aus, bekannte Verhaltensmuster, Unterdrückungsmechanismen werden variiert. Unterschwellige, unberechenbare Aggressionen explodieren, aus einer scheinbar kindlich naiven Haltung entstehen subtile Bilder der Gewalt, erschreckend bekannt und unbesehen gesellschaftlich akzeptiert. Helter Skelter zeichnet ein Bild in der sich die emanzipatorische Kraft der Selbstinszenierung, wie sie die Gendertheoretikerin Judith Butler schildert, in steter Gefahr steht in neue Macht- und Ausschlussmechanismen umzuschlagen.

Choreografie/Konzept: Stephanie Thiersch; Choreografie/Tanz: Viviana Escalé, Alexandra Naudet, Karen Piewig, Teresa Ranieri, Agustina Sario; Choreografische Assistenz: Alexandra Naudet; Video: Martin Rottenkolber, Hirschberg/Schreiber; Musik/Gitarre: Joseph Suchy; Lichtdesign: Ansgar Kluge; Technische Leitung: Niko Moddenborg; Bühne: Stephanie Thiersch; Kostüm: Svea Kossack; Dramaturgie: Andrea Heller

Helter Skelter ist die erste Veranstaltung in der Reihe Antenne Köln, die durch die Rheinenergie Stiftung Kultur gefördert wird. Antenne Köln stellt die Arbeit junger Kölner Künstler unterschiedlicher Sparten im Kunstverein vor. Stephanie Thiersch ist Atelierstipendiatin der Imhoff Stiftung und des Kölnischen Kunstvereins im Schokoladenmuseum.


The Kunstverein launches its stage programme starting with the dance theatre piece Helter Skelter by the company MOUVOIR and their choreographer Stephanie Thiersch.

In Helter Skelter Stephanie Thiersch designs a perfidious choreographed arrangement combining elements of fragmented video stills, live music, recited text and dance as a critical commentary on everyday stereotypes of traditional and contemporary female roles and images. Five physically very different female dancers try on various roles whereby socially accepted behaviour and oppressive regimes are questioned. Subdued and unpredictable aggressions explode, subtle images of violence emerge from a seemingly naive childlike attitude, alarmingly familiar and socially accepted. Helter Skelter draws a picture of an emancipatory power of self-determination, as sketched out by gender theorist Judith Butler, that is itself in constant danger to turn into new mechanisms of power and exclusion.

Choreography/concept: Stephanie Thiersch; choreography/dance: Viviana Escalé, Alexandra Naudet, Karen Piewig, Teresa Ranieri, Agustina Sario; choreographic assistence: Alexandra Naudet; video: Martin Rottenkolber, Hirschberg/Schreiber; music/guitar: Joseph Suchy; light: Ansgar Kluge; technical director : Niko Moddenborg; stage: Stephanie Thiersch; costume: Svea Kossack; script: Andrea Heller

Helter Skelter ist the first performance to take place in the series Antenne Köln, generously supported by Rheinenergie Stiftung Kultur. Antenne Köln introduces the work of young local artists working in different media at the Kunstverein. Stephanie Thiersch benefits from a studio grant of the Imhoff Stiftung and the Kölnischer Kunstverein.